Einsteiger Midi Keyboard für Anfänger | Vergleich 2019

Einsteiger MIDI Keyboard für Anfänger

Klein, kompakt, überschaubare Anzahl an Tasten und für einen sehr geringen Preis zu haben – es kommen natürlich viele Fragen auf, wenn man das erste Mal mit diesen Instrumenten in Berührung kommt. Berühmte Midi-Keyboarder in der Musikszene sind eher weniger bekannt. Und das Midi-Keyboard ist auch nicht gerade das klassische Instrument, das Kinder auf der Wunschliste haben, wenn sie ein Instrument spielen wollen. Das Instrument spricht hierbei eine bestimmte Zielgruppe an, nämlich Musikproduzenten und alle, die sich mit Klangerzeugung, Samples und allgemein mit Tönen und Effekten auseinandersetzen.

Mit Midi-Keyboards werden Klänge erzeugt und mithilfe der digitalen Datenübertragung über das MIDI Protokoll an das Gerät, das MIDI Files empfangen kann, übermittelt. Die gestalterischen Möglichkeiten, die daraus entstehen, sind unendlich groß. Auch auffallend ist die Größe und Anzahl der Tasten.

Die besten Midi Keyboards für den Einstieg

Zwischen einem 50 Euro Modell und einem 900 Euro Modell liegen Welten. Auch bei der Anzahl der Tasten sowie beim Funktionsumfang ergeben sich Unterschiede. Dementsprechend ist es empfehlenswert, den Fokus verstärkt auf die Optionen und technischen Möglichkeiten zu legen. Für den Einstieg werden hier im Folgenden Midi Keyboards für Anfänger mit unterschiedlicher Tastenzahl aus einer breiten Palette an Modellen vorgestellt. Ihr werdet ein Gespür dafür entwickeln, welches Modell euch am besten anspricht.

Für Leute, die großes Interesse an der technischen Klangerzeugung haben, sind die Midi-Keyboards die passende Wahl. Für Einsteiger gibt es hier interessante Midi Keyboards für Anfänger für unter 100 Euro, die mit interessanten Funktionen ausgestattet sind. Diese werden hier mal vorgestellt.

Midi Keyboards mit 25 Tasten für den Einstieg

Einsteiger MIDI Keyboard für Beginner

Zu den kleinsten Modellen unter den MIDI-Keyboards gehören auch die Kompaktmodelle mit einer überschaubaren Anzahl an 25 Tasten. Meist sind sie so konstruiert, dass sie mit wenigen Knöpfen und Reglern zurechtkommen. Doch das gilt nicht für alle Keyboards und lasst euch von den 25 Tasten nicht abschrecken, auch wenn die Tastengrößen kleiner ausfallen können. Es gibt die Einsteiger Midi-Keyboards für Anfänger in der kompakten Version mit den wenigen Bedienungsfeldern und Modelle mit erweiterten Einstellungen, Knöpfen, Pads und Reglern, auch mit Pitch Bend Rädern versehen sind. Wenn eure Ansprüche höher sind und ihr Geld für hochwertige Modelle ausgeben wollt, dann gibt es sogar für unter 200 Euro sehenswerte Modelle.

Midi-Keyboards mit Mini-Tasten können nicht nur im Tonstudio zum Einsatz kommen, sondern beispielsweise unterwegs im Zug oder Bus. Sie sind so klein, dass sie locker in die Tasche ein- und ausgepackt werden können. Für eure Geschmäcker sind folgende Modelle empfehlenswert.

M-Audio Code 25
  • 25 anschlag- und druckdynamische Standardgröße-Tasten
  • vier zuweisbare Zonen für Splits und Layering
  • 16 Trigger Pads
  • 4 zuweisbare 360 Encoder
  • HID Steuerung
  • Steuerung multipler Parameter in virtuellen Instrumenten
  • VIP 3.0 inklusive
  • 2,8 Kg
  • 25,4 x 53,1 x 7,1 cm
ab 159 Euro, hier erhältlich

Alesis V Mini

  • 25 ausdrucksstarke, anschlagdynamische Synth-Action Mini-Tasten
  • Oktaven: 10 mit Oktave hoch/runter Tastern Pitch Bend
  • Modulation und Sustain
  • Spannungsversorgung: USB-Verbindung in Standardgröße; kein Netzteil erforderlich Vier hintergrundbeleuchtete Drum Pads
  • Vier Regler
  • Xpand!2 Virtual Instrument Software
  • 570g
  • 31,7 x 14,0 x 3,8 cm

ab 50 Euro, hier erhältlich

Akai Professional MPK Mini MKII Portables 25-Tasten-USB-MIDI-Keyboard

  • 25 anschlagsdynamische Synth-Action-Tasten
  • dedizierten Oktave-hoch- und Oktave-runter-Tasten
  • Vier-Wege-Daumenstick für dynamische Pitch- und Modulationssteuerung
  • Arpeggiator integriert
  • Acht beleuchtete anschlagdynamische Pads im MPC-Stil
  • 739 g
  • 18 x 31,4 x 4,6 cm
  • Spannungsversorgung: USB-Verbindung
  • High-Definition-Synthesizer mit Hybrid 3
  • SONiVOX’s Wobble Grime Synthesizer
  • MPC Essentials

ab 79 Euro, hier erhältlich

AKAI Professional LPK25

  • 25 anschlagdynamischen Mini-Tasten
  • dedizierten Oktave-hoch- und Oktave-runter-Tasten
  • Sustain-/Halte- Taster
  • On-Board Arpeggiator
  • 4 programmierbare Speicherbänke
  • Controller funktioniert mit fast jeder Audiosoftware
  • 454 g
  • 9,7 x 34 x 2,8 cm

ab 44  Euro, hier erhältlich

MIDI Keyboards mit 49 Tasten – für höhere Ansprüche

Für höhere Ansprüche an die Klangerzeugung sind die MIDI-Keyboards mit 49 Tasten eine gute Option. Diese tragbaren Modelle bieten im Vergleich zu den Midi-Keyboards mit 25 Tasten eine bessere Spielbarkeit und das Spielgefühl ist ohne permanente Einstellung der Oktaven besonders hervorzuheben. Auch die vielfältigen Funktionen, Steuerungselemente und Verknüpfungen mit Software Plugins können sich sehen lassen.

Roland A-49 Midi-Keyboard-Controller

  • hochwertige Full-Size-Tastatur
  • 49 anschlagsdynamische Full-Size-Tasten
  • Stromversorgung via USB
  • Zwei Drehregler, zwei Schalter + D-BEAM Controller
  • Bundle mit Cakewalk Sonar LE DAW-Software
  • 2,5 Kg
  • 83,6 x 18,2 x 8,4 cm

ab 130 Euro, hier erhältlich

Alesis V 49 Midi Keyboard

  • 49 anschlagdynamische Tasten
  • Pitch Bender & Modulationsrad
  • Anschlagsdynamische Pads
  • 4 Regler und Taster
  • Sustain Pedal Eingang
  • Inklusive Ableton Live Lite Alesis Edition und MIDI Editor + Xpand!2 by AIR Music Tech (Download)

ab 95 Euro, hier erhältlich

MIDI Keyboards mit 61 bis 88 Tasten

Hier kommen wir in die Dimensionen von Keyboards und Klaviertastenumfängen. MIDI Keyboards mit 61 oder 88 Tasten (selten auch mit 76 Tasten) entsprechen den allerhöchsten Ansprüchen von Musikproduzenten, die die breite Fülle der Klaviatur mit digitalen Techniken verbinden. Dabei können die MIDI-Keyboards mit halbgewichteten Tasten oder sogar mit Hammermechanik Klaviatur auskommen. Da bleiben keine Wünsche offen.

Nektar Impact LX88 + Controller MIDI

  • 88 Tasten mit halbgewichteten Tasten
  • Layer- und Splitfunktionen
  • Pitch Bend Rad
  • Modulationsrad
  • umfassende Steuerung der DAW
  • (unterstützt Bitwig, Cubase, Logic, Digital Performer, GarageBand, Nuendo, Reaper, Reason, Sonar und Studio One)
  • MIDI-Ausgang, inklusive Bitwig 8-Track DAW Software und USB Kabel
  • 128 x 27,94 x 8,89 Zentimeter
  • 8,16 kg

ab 249 Euro, hier erhältlich

M-Audio Keystation 88 II - USB MIDI Tastatur Keyboard

  • 88 anschlagdynamische Tasten
  • Dedizierter Octave Up und Octave Down Taster
  • Pitch- Bend-, Modulations-Einstellungen
  • iOS Kompatibilität
  • Sustain-Pedal-Eingang
  • Umfassendes Musik – Software Paket für Mac und PC im Wert von über 150 Euro enthalten
  • 2 GB große Sound Library mit begehrten Soundinhalten von Touch Loop
  • Eighty-Eight Ensemble
  • AIR Music Tech Xpand
  • 24,99 x 137 x 9,19 cm

Hinweis: Die Keystation wird nur mit einem USB-Kabel und einer Bedienungsanleitung geliefert. Wenn der Kunde auf die mitgelieferte Software verweist, wird diese als Download bereitgestellt, sobald das Produkt online registriert ist.

ab 158 Euro, hier erhältlich

Alesis V61 USB MIDI Pad

  • 61 anschlagdynamische Tasten
  • Pitch Bender & Modulationsrad
  • 8 anschlagdynamische Pads mit blauer LED Beleuchtung
  • 4 zuweisbare Regler und Taster
  • Aktivierung über USB Anschluss
  • Ableton Live Lite Alesis Edition und MIDI Editor + Xpand!2 by AIR Music Tech (Download)
  • 24,38 x 112 x 11,51 cm
  • 3,4 kg

ab 135 Euro, hier erhältlich

Allgemeine Infos: was ist ein MIDI-Keyboard?

Als MIDI-Keyboards werden spezielle Keyboards bezeichnet, die in der Regel neben der Klaviatur auch mit Pads, Reglern, anpassbaren Einstellungen und je nach Modell mit vielen weiteren Einstellungen versehen sind. Über das MIDI Transferprotokoll werden digitale Daten an kompatible Geräte übertragen, die mit einem MIDI-IN Anschluss die Informationen empfangen.

Normaler Einsteigermodelle zwischen 50 und 100 Euro arbeiten meist mit USB Anschlüssen. Die Geräte werden durch den Anschluss mit dem Gerät, das angesteuert wird, eingeschaltet. Somit ist bei solchen Modellen ein Netzteil nicht nötig. Vom Gerät selbst werden keine Audioklänge erzeugt. Die Tonerzeugung erfolgt mit dem verbundenen Gerät. Für Anfänger sind Tonerzeugungen, Filtereinstellungen in Form im Zusammenspielt mit der passenden Software auf dem Laptop oder PC eine gute Möglichkeit, um da einzusteigen.

Die Idee hinter den MIDI Keyboards

Klangerzeugung auf der Basis von digitalen Informationsübertragungen ist nicht neu und die Entwicklung der digitalen Schnittstelle für Musikinstrumente (Musical Instrumental Digital Interface, kurz MIDI) wurde in den frühen 80er Jahren ausgearbeitet und seitdem immer wieder optimiert und ausgearbeitet. In den 80er Jahren gab es schon Synthesizer. Die Klangauswahl war damals sehr überschaubar gehalten und der Mix verschiedener Klänge mit hohem Aufwand durch aufwändige Verkabelungen möglich. Das war nun mit Einführung des MIDI Protokolls möglich. Allerdings mussten die Klänge nochmals mit einem speziellen Mischpult bearbeitet werden, damit die Klänge übereinandergelegt werden. In der heutigen Zeit der Audiosoftware und virtuellen Synthesizer ist das alles kein Problem mehr.

Das MIDI Keyboard ist kein klassisches Instrument, sondern ein Steuerungsmodul und die Möglichkeiten sind unfassbar groß, wenn man die passende Software hat.

Die Anschlüsse bei MIDI Keyboards

Es gibt zwischen den verbindenden Geräten drei Anschlüsse, die man sich gut merken sollte MIDI-Out, MIDI-In, MIDI Thru. MIDI Out sendet die Daten an andere Geräte, MIDI-In empfängt die Daten, MIDI-Thru ist leitet als Zwischenstation die Daten weiter an andere Geräte, Hardware, Software usw. Bei Kompaktmodellen mit 25 Tasten findet man nicht selten nur einen einzigen Anschluss, nämlich den USB Anschluss. Bei meinem Alesis VMIni ist es ein USB Anschluss vom Typ B (die dickeren Anschlüsse) , der am anderen Ende mit dem normalen USB Anschluss vom Typ A die anderen Geräte verknüpft. Falls Ihr MIDI Files in Keyboards einbaut, schaut genau auf die Anschlüsse.

Musikproduktion mit kostenloser Software

Für den Einstieg in die Arbeit gibt es durchaus kostenlose Software, die eine breite Fülle an Funktionsumfänge haben. Zu den Empfehlungen für Einsteiger in der Welt der Klangerzeugung und Musikproduktion ist hierbei u.a. der MAGIX Music Maker für den Einstieg zu empfehlen, der in zunächst mit Basic-Funktionen ausgestattet ist. Wenn weitere Module gewünscht, kann man sie nach dem Kauf ein wenig upgraden. Das ist eine eigene faszinierende Welt voller vielfältiger Möglichkeiten.

Natürlich gibt es auf dem Markt wesentlich bessere virtuelle Synthesizer und Musiksoftware, die käuflich erworben werden müssten. Aber zur ersten Orientierung kann man sich an den kostenlosen Optionen mal austoben und mit den MIDI-Keyboards seine eigene Duftnote setzen.

MAGIX Musicmaker
Mit der passenden Musiksoftware wie hier im Beispiel mit dem MAGIX Musicmaker ergeben sich viele Gestaltungsmöglichkeiten. Die Software integriert einige grundlegende Basic Optionen und kann durch gekaufte Upgrade um weitere Funktionen erweitert werden.

Kauf von MIDI – Keyboards: allgemeine Infos

Welches Modell ihr euch kauft, hängt wirklich sehr stark von euren Bedürfnissen und Ansprüchen ab. Bei der professionellen Arbeit in Tonstudios sind Modelle mit spezieller Gewichtung der Tasten und einer Vielzahl an Funktionen Standard. Ich kann nicht abschätzen, was euer musikalischer Background und wie technikaffin ihr seid. Aber auf bestimmte Kriterien sollte immer geachtet werden, wenn es um das passende Einsteiger MIDI Keyboard für Anfänger geht.

Kaufkriterien beim Kauf von MIDI-Keyboards

  • Größe der Tasten: wenn ihr euch Kompaktmodelle von Marken wie Alesis kauft, werdet ihr es mit Tasten zu tun haben, die wesentlich kleiner sind als die Standardtasten auf dem Klavier oder Keyboard. Die MIDI-Keyboards haben nicht den Anspruch, als gleichwertigen Ersatz für die akustischen Instrumente herzuhalten. Es sind Steuerungsgeräte und gerade in den Preisbereichen um die 50 Euro werdet ihr es mit kleineren Controllern zu tun haben.
  • Anschlussmöglichkeiten zwischen MIDI Keyboard und Empfängergerät genau unter die Lupe nehmen! Geräte, die MIDI Files empfangen, haben nicht einfach einen klar gekennzeichneten MIDI-In Anschluss, sondern bieten beispielsweise nur einen gewöhnlichen USB Anschluss (vgl. Laptop oder PC). Beim Ansteuern von elektronischen Musikinstrumenten wie Keyboards sollten die Anschlüsse ebenfalls genau beobachtet werden.
  • Zahl der Tasten ist abhängig von den eigenen Ansprüchen und dem eigenen Budget. Ein voll ausgestattetes MIDI Keyboard mit einer Vielzahl an Tasten, gewichteten Tasten und vielen Funktionen ist zwar wünschenswert. Aber auch kompaktere Modelle haben im Hinblick auf Gewicht, Größe und dem Funktionsumfang auch ihre Vorteile.
  • Ein ganz wichtiges Kaufkriterium, das über die Wahl des passenden Keyboards entscheidet: was ist der genaue Verwendungszweck: wird es für die professionelle Musikproduktion hergenommen? Ist es eng verknüpft mit dem DJ Set, nutzt ihr es privat am eigenen Rechner, wo ihr Songs mixen und mit passenden Instrumentalklängen versehen wollt.
  • Software ist inklusive! Bei günstigeren Kompaktgeräten um die 50 Euro ist die Software wahrscheinlich nicht. Aber bei hochwertigen Modellen werdet ihr mit hilfreichen Software-Produkten für den Einstieg unterstützt.

Wieviel kostet ein MIDI-Keyboard?

Je nach Anwendungsfall und euren eigenen individuellen Bedürfnissen können MIDI Keyboard je nach Ausstattung, Marke und Funktionsumfang zwischen 50 Euro und 1000 Euro oder mehr liegen. Kleinere Kompaktmodelle mit einigen wenig Pads, Reglern und Buttons die mit USB Anschluss verbunden sind, stehen hier auf der Seite im Fokus. Ein MIDI Keyboard ist natürlich nichts wert ohne seine passende Software oder das passende Geräte, dass die MIDI Daten empfängt. Hier kommen dann noch Extrakosten hinzu, die sich aber ihr Geld wert sind.

Für den Einstieg kann es sich durchaus lohnen, mal ein Einstiegsmodell um die 50 Euro zu besorgen, damit die breite Fülle an Möglichkeiten auszutesten, wenn ihr MIDI-kompatible Geräte verfügt und damit mal zu spielen. Wer auf gewichtete Noten und authentische Klänge Wert setzt, wird hier bei Modellen in Preiskategorien von normalen Keyboards fündig werden.

Wo kann man MIDI Keyboards online kaufen?

Neben den klassischen Online Händler Portalen, die man so kennt, gibt es noch weitere Shops und Anbieter, die ein sehenswertes Angebot an Top-Modellen haben. Darunter zählen:

  • gear4music.de
  • conrad.de
  • mercateo.com
  • dhd24.com (auch gebrauchte Modelle)

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count: