E-Piano Test

Yamaha P45 Digitalpiano im Test

E-Piano Yamaha P45 Für Anfänger

Auf das Wesentliche konzentriert, die Klangfarbe sollte angemessen für Anfänger sein und dabei sollten die technischen Vorteile von E-Pianos gegenüber rein mechanischen Tasteninstrumenten noch stärker zur Geltung kommen. Die Suche nach einem Musikinstrument, das für Einsteiger zum passenden Preis auch die entsprechende Qualität aufwies, war nicht ganz einfach. Natürlich gab es Modelle unter 300 Euro, die auch positive Merkmale aufwiesen. Doch hier ging der Fokus noch stärker Richtung Klavierklang und da ist mir mit dem Yamaha P45 Digitalpiano ein Instrument aufgefallen, das vielversprechend aussieht.

Kann das E-Piano den Thron besteigen und als Top-Modell unter den Digitalpianos auserkoren werden. Ich habe das Instrument einige Monate lang geprüft und kann euch vorab schon mal sagen, dass sich der Kauf auf jeden Fall lohnen wird. 

Wer bislang seinen Ständer auf Modell mit normaler Höhe eingestellt hat, wird die Auflagefläche etwas tiefer stellen und den Sitz dementsprechend verlagern. Das E-Piano aus dem Hause Yamaha spart nicht an optischer Pracht. Mit einer Abmessung von rund 15cm Höhe gehört das Modell nicht mehr zur Kategorie der Kompaktklasse, sondern kommt im Idealfall mit einem Unterbau (hier optional) wunderbar zu Geltung. Auffällig ist auch neben dem Einschalt- und Ausschaltknopf und dem Lautstärkeregler lediglich der eine Knopf für verschiedene Funktionen wie Effekte, Metronom, Anschlagsempfindlichkeit und viele weitere mehr. Optisch eine Pracht, in Sachen Druckknöpfe aber ein Geizhals. 

Jedoch sehen die Tasten qualitativ hochwertig verarbeitet aus und fühlen sich wunderbar an. Der Fokus dieses Digitalpianos ist übersichtlich in seiner Struktur und sehr simpel gehalten. Die Geschmäcker sind natürlich verschiedenen. Aber in meinen Augen passts, da ich sehr fixiert auf Pianoklänge ohne unnötig viel Schnickschnack fixiert bin. Kleine Kritik falle ich aber bei den Schriftmarkierungen auf dem Instrument. Sie sind etwas zu klein und hauchdünn aus und man kann sie schnell übersehen. Aber das ist nur eine Kleinigkeit.

  • optisch sehr ansprechend und prachtvoll
  • übersichtliche Struktur und simpel gehalten
  • Fokus auf wesentliche Funktionen
  • simpel zu bedienen
  • lediglich USB Anschluss vom Typ B
  • ein wenig mehr Buttons wären durchaus möglich
  • Schriftmarkierungen etwas klein ausgefallen

Technische Daten Yamaha P45 Digitalpiano

Die technischen Daten können sich sehen lassen. Das Yamaha P45 kommt mit 88 Tasten aus, die von einer Graded Hammer Standard Tastatur gekennzeichnet ist. Die Anschlagdynamik kann auf weich/medium/hart gestellt werden. Mit einer 64-stimmigen Polyphonie setzt das Modell auf einen Standardwert unter den Digitalpianos, um ein Klangerlebnis der besonderen Art zu erleben. Bei professionelleren Geräten empfiehlt sich ein Instrument mit wesentlich mehr Stimmen und da gibt es Modelle mit 128-stimmiger Polyphonie.

Das Yamaha P45 spart mit vielen Buttons, weist aber bei seinen Standardfunktionen hervorragende Qualität auf und bietet eine sehr gute Klangqualität bei einem relativ günstigen Preis. Viele Funktionen lassen sich durch Kombination mit einem Knopf und der jeweiligen Tastatur bedienen. Dafür wird zwar das Handbuch benötigt. Doch mit der Zeit prägt man sie sich schnell ein. Hier sind die technischen Details.

88 Tasten
Graded Hammer Standard (GHS) Tastatur
Anschlagsempfindlichkeit: weich / medium / hart / aus
64-stimmige Polyphonie
10 Instrumentalklänge
Halleffekt
Dual/ Layerfunktionen
Duo Funktion integriert
Metronom vorhanden
Tempi: 32 – 280
Transpose: -6 bis 0,0 bis +6
Tuning: 414.8 – 440.0 – 446.8 Hz
2x 6 Watt Lautsprecher

Anschluss: DC IN 12 V
Kopfhörer: Standard
Sustainpedal: Ja (Half Pedal erhältlich mit FC3A Option)
Pedalunit: Nein
MIDI: Nein
AUX OUT: Nein
USB TO HOST: Ja

DC IN 12V
Anschluss für Kopfhörer
Anschluss für Sustain Pedal
AUX In Anschluss
USB TO DEVICE
USB TO HOST

Im Vergleich zu Einsteiger Keyboards fehlen hier bei Digitalpianos natürlich die integrierten Lernsysteme. Doch das ist keineswegs ein Abzugspunkt in der Bewertung. Der Einsteiger lernt auf klassische Weise Klavier lernen, wird mit einem hochwertigeren Instrument aus dem Hause Yamaha mit der überschaubaren, aber beeindruckenden Klangwelt der Instrumente konfrontiert.

Klavier lernen lässt sich heute auf klassische Weise bei einem Klavierlehrer. Hierbei kann das Gelernte vom Klavier direkt auf das E-Piano übertragen werden. Auch mit Apps, durch Learning by Doing kann die Musiktheorie angewendet werden. Der Spieler wird hier auf die wesentlichen Funktionen gelenkt.

Warum ist das Yamaha P45 für Anfänger ideal?

Wie bereits oben angedeutet, erhält der Spieler mit einem klangvollen Instrument mit GHS Tastatur die Möglichkeit, das Klavierfeeling auf einem sehr gut verarbeiteten Digitalpiano anzuwenden.

  • Die Klangqualität ist hier sehr stark hervorzuheben
  • Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt
  • Anfänger werden auf die wesentlichen Basics gelenkt
  • Die Effekte sind sinnvoll integriert
  • Die Bedienung des Instruments ist sehr simpel

Performance auf dem Yamaha P45 Piano

Hier ist ein wundervolles Stück im Channel von FineResolve, damit ihr einen ersten Eindruck erhaltet:

 

 

jetzt kaufen bei Amazon

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

Yamaha p45

ab 449 Euro
8.9

Technik

9.2/10

Funktionsumfang

7.9/10

Bedienung

9.1/10

Lerneffekt

9.0/10

Preis/Leistung

9.2/10

Pros

  • Hervorragende Klangqualität
  • leichte Bedienung

Cons

  • mehr Spielraum für Buttons und Funktionen ist da
  • Markierungen auf dem Instrument etwas klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.